projekte:btu-sommerfest:start

Sommerfest'09: Planungsunterlagen

Das Sommerfest der BTU-Cottbus beginnt am Abend des 10.06.2009 mit einer kleinen Veranstaltung am LG 9, wird dann am 11.06.2009 ab 13.00 Uhr auf dem Campus fortgeführt werden und gegen 02.00 Uhr sein Ende finden. Es soll vorrangig von den Studenten selbst organisiert werden. Dies bedeutet, dass verschiedenste Interessengruppen die Möglichkeit finden, das Fest mitzugestalten.

Die Koordination liegt bei dem Studierendenrat, insbesondere in der Hand des Kulturreferats. Die Aufgaben werden an die studentischen Vereine und die Fachschaften delegiert. Durch diese Art der Aufgabenverteilung wird das Interesse am Sommerfest gestreut und die Motivation aller steigt, ein gemeinsames Projekt zu gestalten.

Ihr findet hier das Konzept zum Sommerfest der BTU 2009.

Das Nachmittagprogramm

Hier findet ihr das vorläufige Nachmittagsprogramm. Es wird sich noch viel in den nächsten Wochen ergänzen.

Kontakt-Adressen und Ansprechpartner

  • Kulturreferat: Johanna Küchler und Katrin Geske. Wir organsieren das Ganze. Wenn Ihr Fragen habt, erreichst Du uns am besten per E-Mail unter kultur@stura-cottbus.de. Bei ganz dringenden Fragen ruft einfach im StuRa an. 0355/692200
  • FIXME: Beauftragte der Fachschaften

Allgemeine Entscheidungen

Wir haben uns für zwei Bands entschieden, die definitiv auf dem Fest spielen werden.

  • Bodi Bill
  • Egotronic

Offene Aufgaben

Essen und Trinken

Essen wird durch die internationalen Studierenden organisiert. Hierbei hilft Mareike. Es wird es zu Beginn des nächsten Semesters klar sein, welche Essensangebote es geben wird, da erst dann sicher ist, welche Austauschstudenten überhaupt noch an der BTU studieren. Voraussichtlich wird es Essen aus fünf verschiedenen Nationen geben.

Desweiteren hat die Fachschaft LaWa sich auch für Essenstand entschieden.

Zu den Getränken: Tagsüber werden zwei der Stände in Bierbuden umgewandelt. Abends an der Bühne gibt es zwei richtige Bierstände stehen. Zudem gibt es eine Caipi-Bar in einem der Innenhöfe.

Nachmittagsbeiträge der Fachschaften

von folgenden Fachschaften haben wir leider noch keine Rückmeldung bekommen

  • ERM
  • Physik
  • Wirtschaftsingenieure

Die folgenden Fachschaften haben sich für's folgende entschieden:

  1. Elektrotechnik & Maschinenbau: Fußballturnier. Die Fachschaft E&M benötigt
  2. Informatik und IMT: Werbung für das Studium in Cottbus. Die Fachschaft wird einen Stand entlang der Konrad-Wachsmann-Alle aufstellen mit Informationen und Prospekten. Zudem plant die Fachschaft, ein paar Überraschungseffekte vorzustellen. Es geht hierbei um einen Lego-Roboter-Wettbewerb, Tastatursalat und ähnliches. Die Fachschaft Info/IMT Benötigt
  3. Mathematik: Mathematische Spiele mit den Besuchern des Festes. Die Fachschaft Mathe benötigt
  4. Bauingenieure: Lenoardobrückenwettbewerb. Die Fachschaft BauIng Benötigt
  5. Kultur und Technik: Fotowettbewerb. Die Fachschaft KUT benögtigt
  6. Urbitektur: Caipi-Bar. Die Fachschaft Urbitektur beöntigt
  7. World Heritage Studies: Coffee house. Dies ist eine Jam Session, bei der bereits die Instrumente am Ort stehen und jeder sich einfach hinsetzen und spielen kann. Also jeder der Lust auf Musik hat, kann sich dazusetzen und mitmachen. Die Fachschaft WHS
  8. Betriebswirtschaft: Dosenwerfen. Die Fachschaft BWL benötigt
  9. Umwelttechnologien: Schokokussschleuder. Die Fachschaft U-Tech benötigt
  10. E-Bussines: Bierstand. Die Fachschaft eBusiness benötigt
  11. Landnutzung und Wasserbewirtschaftung: Einen Biostand sowie Werbung für nachhaltiges Leben und Handeln. Die Fachschaft LaWa benötigt
  12. Architektur: Die Architekten werden uns mit ihrer Cafe-Bar beglücken, die ja sowieso im Sommer auf dem Campus anzutreffen ist. Zudem wird es eine Ausstellung von Modellen und Bildern in den Innenhöfen der Gebäude geben. Wir hoffen auch darauf, dass die Architekten den Lehmbau wieder aufpollieren und ein wenig bei der Dekoration helfen. Die Fachschaft Architektur benötigt
projekte/btu-sommerfest/start.txt · Zuletzt geändert: 18.01.2010 08:51 von btu_haefnfra